Der E-Check Ihrer Photovoltaikanlage

Der E-Check von Photovoltaikanlagen stößt bei Photovoltaik Anlagenbetreibern oftmals auf Widerstand. Er verursacht Kosten sowie administrativen Aufwand. Erst wenn ein versicherungstechnischer Schaden entstanden ist und im Versicherungsformular das Feld “letzte Wartung” ausgefüllt werden soll, entstehen die ersten Zweifel, ob es wirklich richtig war, die Wartung (E-Check) nicht durchführen zu lassen.

Der E-Check für Photovoltaikanlagen

Es gibt im Grunde vier gute Argumente für den E-Check. Wir haben für Sie die Informationen unten stehend bereit gestellt. Für den E-Check kommt i.d.R. der ortsansässige Elektriker in Betracht. Auf diese Weise entstehen keine bis wenig Reisekosten. Was der Elektriker allerdings mitbringen muss, ist ein Meßgerät für die Riso Messung, ein Spannungsprüfgerät bis 1.000 Volt Gleichspannung sowie eine Stromzange für Gleichspannung bis 20 Ampere. Diese drei Meßtechniken sind diejenigen, welchen über das normale Elektriker- Equipment hinausgehen, fragen Sie am Besten den ortsansässigen Elektriker, ob der diese Messungen durchführen kann.

Schutz von Leib und Leben, Hab und Gut, Gefahren durch Photovoltaikanlagen

Überall wo Technik ist, kann auch etwas defekt gehen. Keine Technik der Welt arbeitet zu 100%. Fehler können passieren. Zur Verdeutlichung möchten wir hier kurz einige Möglichkeiten von Mängeln, welche die Betriebssicherheit von Photovoltaikanlagen beeinträchtigen, aufzeigen:

    • Marderbiss am Solarkabel. Die teilweise blanke Kabellitze mit bis zu 1.000 Volt String Spannung auf dem Hausdach. Fehlt nur noch etwas trockenes Laub, brennbare Dachisolierung und dies bedeutet für den Anlagenbetreiber eine hohe Brandgefahr.

 

 

    • Beschädigungen durch Mängel an der Systemhardware. Leider gibt es bei Photovoltaikmodulen, Solarkabeln, Wechselrichtern keine Rückrufaktionen wie z.B. im Automobilsektor. So kommt es immer wieder zu Gefahren, weil auch diese Hardware Fertigungsfehler unterliegen können. Hier sehen Sie Brandstellen auf der Rückseite von PV-Modulen, welche ordentlich verbaut wurden. Dies war ein Fertigungsfehler, welchen wir im Zuge einer Wartung rechtzeitig entdeckt haben. Der Anlagenbetreiber hat vom Hersteller sogar neue Photovoltaikmodule bekommen.

 

Schadenprävention

hhh

Steigerung der Leistungsfähigkeit

kkk

Schadenersatzansprüche & Schadenregulierung bei Schäden an der Photovoltaik Anlage

lll